Glossar

Hier finden Sie Erklärungen von Begriffen, die auf meinen Seiten benutzt werden.

DAT

DAT ist die Abkürzung für Digital Audio Tape. Auf einer DAT-Kassette können bis zu 120 Minuten Audiomaterial in CD-Qualität aufgenommen werden. DAT ist im Gegensatz zu MD (Minidisc) oder DCC (Digital Compact Cassette) ein nicht datenreduzierendes Aufnahmemedium, die Qualität ist also gleich der CD.

zurück


16 Bit, 44,1 kHz

diese beiden Werte geben Auskunft über die Qualität einer digitalen Aufnahme: 44,1 kHz bedeutet, das von dem analogen Ausgangssignal 44.100 mal in der Sekunde ein Sample erzeugt wird. Das Sample beschreibt, welchen Wert das analoge Signal zu dem Zeitpunkt gerade hatte. Um dieses Sample computerlesbar zu machen, muß es in eine Zahl übersetzt werden. Die 16 Bit bedeuten nun, daß für die Übersetzung die Zahlen von 0-65.536 zur Verfügung stehen. Denn eben diese Zahlen kann ein Computer mit 16 Bit (also Einsen oder Nullen) darstellen.

16 Bit und 44,1kHz ist der Standard der CD. Dieser Standard wurde jedoch vor mehr als 10 Jahren mit Einführung der CD definiert, heute gibt es auch Systeme, die Aufnahmen mit höherer Abtastrate oder auch höherer Auflösung ermöglichen.

zurück

CD-R (CD-R = Compact Disc - Recordable)

Eine CD-R ist eine CD, die einmal beschrieben werden kann und dann wie jede normale CD von jedem CD-Player gespielt werden kann. Um eine CD-R zu beschreiben, braucht man einen CD-Brenner, der den Rohling der CD-R mittels eines Laserstrahls "beschriftet". Man nennt diesen Vorgang auch brennen.

CD-Rs bieten sich im Audiobereich immer dann an, wenn eine digitale Aufnahme als CD, aber in kleiner Auflage (ab 1!) hergestellt werden soll. Denn die Herstellung von normalen CDs ist erst ab einer Auflage von 300 möglich.

zurück

digitalisiert

digitalisieren meint, ein Analogsignal in digitale Werte zu übersetzen.

zurück

AKG C414 B-ULS

Das AKG C414 B-ULS ist ein Studio-Großmembran-Kondensator-Mikrofon. Es zeichnet sich durch hervorragende Klangeigenschaften aus. Es besitzt viele verschiedene Richtcharakteristiken und ist daher sehr flexibel einsetzbar.

zurück

MS-Technik

ein Stereo-Aufnahme-Verfahren, siehe unter MS-Stereophonie

zurück

Monokompatibilität

Ein Signal ist dann monokompatibel, wenn es ohne nennenswerte Qualitätsverluste auch in Mono abgespielt werden kann. Bei Stereo-Mikrofonierungen besteht bei manchen Verfahren die Gefahr, ein nicht monokompatibles Signal zu erhalten.

zurück


Alle verwendeten Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber!


last updated: 29.10.2006